Mobbing

Neue Zahlen für Mobbing? Leider nein!

In diesen Tagen macht eine Pressemitteilung der Techniker Krankenkasse (TK) die Runde durch diverse Redaktionen.

Unter dem Schlagwort „Mehr als zwei Millionen Mobbing-Opfer in Deutschland“ bezieht sich die TK auf eine Studie von Eurofound über die Arbeitsbedingungen in verschiedenen europäischen Ländern aus dem Jahr 2010.

So erfreulich es ist, wenn überhaupt neue Untersuchungen zum Thema Mobbing durchgeführt …

Haudrauf der Woche

Haudrauf der Woche: Brigitte Kashofer (FPÖ)

Ein paar Mal habe ich es miterlebt, dass eine Patientin von mir oder die Ehefrau eines meiner Patienten ins Frauenhaus gegangen ist.
Es waren immer dramatische Umstände, meist war auch ein Kind mit ihm Spiel.
Die Gründe: immer Gewalt, oft im Zusammenhang mit Drogen.

In all diesen Fällen hatten die Frauen keine andere Möglichkeit, keinen Ausweg aus einem …

Allgemein

Macht Internet-Abstinenz depressiv?

Ein Leben im virtuellen Raum

Dass mit dem Jugendlichen, der Tag und Nacht vor dem PC zubringt, blass, mit fettigen Haaren und Ringen unter den Augen, Ego-Shooter oder World of Warcraft zockend und das Sonnenlicht meidend wie den Kontakt mit echten Menschen aus Fleisch und Blut, dass mit diesem ausschließlich online lebenden Geschöpf nicht alles in …

Allgemein

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz kaum erfasst

Die alljährlich erscheinenden „Gesundheitsreports“ (früher hießen sie „Krankheitsreports“) der Krankenkassen belegen einen seit Jahren immer mehr zunehmenden Anteil psychischer Störungen bei den zu Arbeitsunfähigkeit führenden Diagnosen.

So sieht die DAK im Jahre 2011 psychiatrische Diagnosen mit 13,4 % an vierter Stelle der am häufigsten zur Krankschreibung führenden Erkrankungen. Die Barmer nennt für das Jahr 2009 bereits …

Haudrauf der Woche

Haudrauf der Woche: Jan Feddersen (taz)

Zugegeben, manche bezeichnen es als ein typisches Sommerloch-Phänomen.

Mich hat aber die im Netz geführte Debatte um die sexuelle Orientierung von Umweltminister Peter Altmaier (CDU) aus einem bestimmten Grund sehr unangenehm berührt.
Natürlich stehen Politiker immer in der öffentlichen Beobachtung und auch in der Schusslinie von Journalisten, die um jeden Preis auffallen wollen.

Hier zunächst das Zitat von …

Allgemein

Guter Blog zu psychiatrischen Themen: Psychiatrie to go

Heute möchte ich einmal auf einen guten Blog zu psychiatrischen Themen hinweisen: Psychiatrie to go

Der Blogger ist Facharzt für Psychiatrie und Oberarzt einer Klinik.

Die Themen sind sehr ausgewogen und wenden sich an ein breites Publikum: neben speziellen Fragestellungen zu Diagnostik und Therapie, die vor allem Fachkollegen ansprechen, gibt es eine Fülle an Informationen zu allgemein …

Allgemein

Die Hölle auf Erden

Roman K. war schon vier Mal in der psychiatrischen Klinik. Er leidet an einer schizophrenen Psychose. „Paranoide Schizophrenie“ nennt sich die Störung genau.

Er ist schon früh erkrankt, mit 19 Jahren hatte er das erste Mal das Gefühl, dass sich seine Welt gravierend verändert hat. Es begann alles nach ein paar durchgekifften Tagen. Das angenehme Gefühl …

Allgemein

Narzisstische Melange oder Die Trivialisierung der Psychiatrie

Die Abschaffung der narzisstischen Störung

Vor einigen Tagen bin ich über einen Artikel in der FAZ gestolpert.

Darin war die Rede von der Forderung nach der Abschaffung der Diagnose „narzisstische Persönlichkeitsstörung“. Es wurde berichtet, dass der Psychologe Prof. Peter Fiedler auf dem letztjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie (DGPPN) gefordert hat, diese Störung …

Allgemein

Jetzt ist es raus: Männer dümmer als Frauen

Wir werden immer intelligenter …

James Flynn

James Flynn ist ein US-amerikanischer emeritierter Professor, der 1964 nach Neuseeland auswanderte. Bekannt wurde er durch seine Entdeckung, dass der Intelligenzquotient (IQ) in Industrieländern über Jahrzehnte hinweg stetig zunimmt. Dieses Phänomen wurde als Flynn-Effekt bekannt.

2007 kommentierte Flynn Zahlen, nach denen neuseeländische Frauen mit geringerer Bildung statistisch gesehen mehr Kinder …