Buchbesprechung

„Arbeit und Struktur“ von Wolfgang Herrndorf. Eine Buchbesprechung

Selten habe ich so lange gezögert mit einer Buchbesprechung. „Arbeit und Struktur“ von Wolfgang Herrndorf habe ich schon vor einiger Zeit gelesen. „Da müsste ich im Blog was dazu schreiben“, dachte ich mir. Um es dann ganz lange, bis heute, nicht zu tun. Ich kann gar nicht genau sagen, warum ich so lange gewartet habe.

Das Buch …

Allgemein

Selbstzahler in der psychiatrischen Sprechstunde

„Herr Doktor, ich zahl das lieber aus eigener Tasche.“

Diesen Satz höre ich immer öfter. Meistens steht es schon auf dem Sprechstundenplan, den mir unsere Arzthelferinnen jeden Tag ins Fach legen: „Pat. will evtl. selbst zahlen“ heißt das dann im Praxis-Deutsch.

Die Zahl der Patienten, die die Untersuchung und Beratung, gegebenenfalls auch die gesamte Behandlung, auch eigener …

Allgemein

Geistesblitz: Ich habs!

Das gestrige Spiel des FC Bayern gegen den VfB Stuttgart war sehr spannend. Wers nicht gesehen hat: Nach absolut ereignislosem Verlauf schoß Claudio Pizarro in der Nachspielzeit das 1:0.

So um die 55. Minute herum bin ich eingeschlafen. So eine Art Sekundenschlaf. Am Steuer eines Autos gefährlich, auf der eigenen Couch eher harmlos.

In dieser einen Sekunde …

Allgemein

Krankschreibung durch Psychiater: Nicht immer die erste Wahl

Weil ich es gerade heute wieder praktiziert habe, ein kurzer Tipp zum Umgang mit Krankschreibungen durch den Facharzt für Psychiatrie.

In manchen Fällen (und bei manchen Arbeitgebern) ist es günstiger, eine AU vom Hausarzt vorzulegen.
Immer wieder höre ich, dass man als Patient doch „dazu stehen“ soll, dass man in psychiatrischer Behandlung ist und es deshalb auch …

Allgemein

Der nette Herr von der Versicherung

Es soll vorkommen, dass auch Selbständige mal krank werden. Die Chefin eines kleinen mittelständischen Unternehmens war nach über zehn Jahren intensiver Aufbauarbeit in einen depressiven Erschöpfungszustand geraten. Sie konnte gerade noch ihren Mitarbeitern Anweisungen geben, ein paar Weichen stellen, dann war sie zu keiner eigenen Tätigkeit mehr in der Lage.

Gut, dass man eine Krankentagegeldversicherung abgeschlossen …

Allgemein

Mein ganz spezielles Konto

Herr A. geht auf die 80 zu. Ich kenne ihn als Patienten schon seit Ende der 1990er Jahre.

Ohne jeden Zweifel leidet Herr A. an einer Schizophrenie. Aber „leiden“ ist eben nicht der richtige Ausdruck. Er lebt ganz in seinem Wahn, steht unter dem Einfluss seiner Halluzinationen, die sich sowohl als Stimmenhören wie auch als leibliche …

Das schwarze Schaf

Schon mal ein buntes Schaf gesehen?

Wie bereits angekündigt, werde ich auf Schräglage immer wieder mal auf Beiträge hinweisen, die auf der „schwarzen Herde“ erscheinen. Zumindest solange die Lämmer noch klein sind …

http://www.schwarzeherde.de/es-gibt-sie-doch-die-bunten-schafe/

Peter Teuschel

Mobbing

Mobbing vor Gericht: Aussichtslos?

Auf Spiegel Online ist ein guter Beitrag über Mobbing zu lesen:

 https://schraeglage.blog/pifj

Trotz (fach)ärztlicher Diagnosen und stichhaltiger Atteste, dass an einem kausalen Zusammenhang zwischen der psychischen Schädigung und dem abgelaufenen Mobbing nicht gezweifelt werden kann, haben Betroffene in Deutschland kaum Chancen, vor Gericht einen Erfolg gegen ihre(n) Mobber zu erzielen.

Ich habe diesen Moment großer Enttäuschung mehrfach bei …

Quickies

Quickie: Präpubertäre Gelüste

Gestern, in der U-Bahn:

Ein kleiner Junge, ca 8 Jahre, läuft auf das Plakat zu:

„BOAH, DIE WILL ICH!“

Seine Mama: „??!!??“

Junge: „NA DIE MEGA-TORTE!“

Mama: „Ach so …“

Irgendwie klang sie erleichtert.

 

Peter Teuschel