Buchbesprechung

Allgemein / Buchbesprechung

„Der pure Wahnsinn“: Comics aus der Psychiatrie

Als ich vor einiger Zeit nach einer Rezension für einen Psychiatrie-Comic gefragt wurde, war ich zunächst etwas skeptisch. So richtig eignen sich ja psychiatrische Störungen nicht für humoristische Ansätze.
Stammt der Comic allerdings von einem „Insider“ und bietet viel Raum für Selbstironie, dann sieht die Sache schon etwas besser aus.

Die beiden Krankenpfleger Heiko Kirsten und Jonathan …

Buchbesprechung

Buchbesprechung: „Geniale Störung“ von Steve Silberman

Steve Silberman hat mit „Geniale Störung“ ein voluminöses Buch über den Autismus geschrieben. In der deutschen Ausgabe (Dumont-Buchverlag) spricht der Untertitel von der „geheimen Geschichte“ des Autismus, auf dem rückseitigen Umschlag erfahren wir gar, dass diese „von Ärzten unter Verschluss gehalten“ wurde.

Solchermaßen eingestimmt auf eine veritable medizinhistorische Verschwörungstheorie habe ich als Psychiater das dicke Werk …

Buchbesprechung

Kollektiv und Individuum: „Refugees“ von Roland Fischer

Über den Fotografen Roland Fischer habe ich vor knapp einem Jahr bereits einmal einen Beitrag geschrieben. Das damals erwähnte Projekt ist im letzten Jahr fertig gestellt worden und es ist ein Bildband dazu erschienen.

Grund genug, dieses fotografische Werk noch einmal zu würdigen.

Mit seinen Fotografien von Flüchtlingen könnte Roland Fischer aktueller nicht sein. In der öffentlichen …

Buchbesprechung

lustfeuerkunst. Buchbesprechung; „wo der stockzirkel bollt …“

Eigentlich müsste man ja schon beim Verlag stutzig werden.

„Schrägverlag“

Klingt abschüssig. Hat was von „Schräglage“. Und der Name ist Programm.

Welcher andere Verlag würde wohl ein Buch herausgeben, das „wo der stockzirkel bollt …“ heißt.

Das Buch von OliverJung-Kostick ist ein gutes Beispiel dafür, dass man in manchen Fällen geeignete Literatur nicht suchen muss, sondern von ihr gefunden …

Buchbesprechung

Buchrezension: „Fettlogik überwinden“

Dem einen oder anderen werden die Comics von erzählmirnix ein Begriff sein. Auf diesem Blog erscheinen seit Jahren ausgezeichnete, weil stets einem Grundbedürfnis nach Logik folgende Comics der folgenden Art:

Hinter dem Pseudonym erzählmirnix verbirgt sich die Verhaltenstherapeutin Nadja Hermann. Sie hat im Netz mittlerweile einige Berühmtheit erlangt, weil sie sich mit Verve in bestimmte höchst …

Buchbesprechung

Buchrezension: „Der Igel Frederik“

Es kommt ja nicht gerade selten vor, dass Psychiater, Psychotherapeuten oder Psychologen Bücher schreiben. In vielen Fällen sind das dann Fachbücher, die gerade im Bereich des Psychologischen oftmals etwas schwer Verdauliches an sich haben.
In meiner eigenen Erfahrung war es immer ein Graus, wenn ich aus beruflichen Gründen Psycho-Bücher lesen musste, die sich irgend einer Theorie widmeten …

Buchbesprechung

Buchbesprechung: Psychopharmakotherapie griffbereit

Bereits im Februar 2013 habe ich das Buch Psychopharmakologie to go von Jan Dreher hier im Blog vorgestellt. Nachdem ich damals sehr begeistert von dem nur für elektronische Medien erhältlichen Werk war, habe ich mich sehr gefreut, dass es jetzt auch als Print-Ausgabe erscheint.

Nachdem es nun also ein Buch aus Fleisch und Blut, pardon, aus echten …

Buchbesprechung

Enttäuschte Liebe. „Israel, a love that was“: Buchbesprechung und Interview mit Linda Benedikt

Derzeit herrscht große Betroffenheit über antisemitische Äußerungen auf Kundgebungen in deutschen Städten. BILD hat schnell reagiert und auf Twitter den hashtag #Stimmeerheben mit dem Slogan „Nie wieder Judenhass!“ etabliert. Gleichzeitig vernimmt man erstmals kritische Töne der Bundesregierung zur israelischen Politik in Gaza.

Eine aufgeheizte Stimmung, in der viele Leute einen Standpunkt haben, der sich in den wenigsten …

Buchbesprechung

„Arbeit und Struktur“ von Wolfgang Herrndorf. Eine Buchbesprechung

Selten habe ich so lange gezögert mit einer Buchbesprechung. „Arbeit und Struktur“ von Wolfgang Herrndorf habe ich schon vor einiger Zeit gelesen. „Da müsste ich im Blog was dazu schreiben“, dachte ich mir. Um es dann ganz lange, bis heute, nicht zu tun. Ich kann gar nicht genau sagen, warum ich so lange gewartet habe.

Das Buch …