Buchrezension: „Dann ist das wohl psychosomatisch!“

Das Fachgebiet „Psychosomatische Medizin“ führt nach wie vor so etwas wie ein Schattendasein.
Einerseits wird es von nicht wenigen somatischen Medizinern belächelt (weil sie es nicht verstehen), andererseits ist es immer in Gefahr, von pseudowissenschaftlichen oder gar esoterischen Kreisen gekapert zu werden (weil sie es nicht verstehen können). Schließlich kann bei diesem Thema jeder mitreden – oder nicht?
„Das schlägt mir auf den Magen“, „Ich habe mein Kreuz zu tragen“, „Ich fühle mich nicht wohl in meiner Haut“ – all das sind Redewendungen, die signalisieren, wie einfach das wohl ist mit dem körperlichen Ausdruck seelischer Probleme.

Um es rundheraus zu sagen – das ist alles Unsinn. Zumindest wenn man es so einfach interpretiert, wie mancher Küchenpsychologe das gerne tut, weil er uns etwas vormachen und sich selbst wichtig machen will.

Gut, wir sind es gewohnt, dass hier in Deutschland viele glauben, im schwierigen Bereich Medizin mitreden zu können. Das ist ein weites Feld und hier nicht mein Thema.

Dr. Alexander Kugelstadt hat ein geniales Buch zum Thema „Psychosomatik“ geschrieben:

„Dann ist das wohl psychosomatisch!“ heißt es und ich höre vor meinem geistigen Ohr (denn ja, es gibt nicht nur ein geistiges Auge) den Satz, der dieser Aussage oft vorausgeht: „Wir können nichts „Richtiges“ finden. Dann ist das wohl …“

Alexander, einer der Mitstreiter auf dem Blog DEIKS, räumt mit all dem auf. Er ist Arzt, Facharzt für Psychosomatische Medizin und seinem Buch merkt man diese Expertise auf jeder Seite an.

Vielleicht ist das auch einer der Gründe, dass es das Werk in Windeseile auf die SPIEGEL-Bestsellerliste geschafft hat.

Hier werden alle Aspekte der psychosomatischen Medizin besprochen. Und es ist eben nicht so, dass dieses Fachgebiet ein Sammelbecken anderswo nicht diagnostizierbarer Störungen ist.
Natürlich gibt es diese Ebene jenseits der körperlichen Symptome und natürlich handelt es sich dabei um Gefühle, Konflikte und verdrängte Bedürfnisse. Aber so einfach, dass jeder da seinen Senf dazu geben könnte, ist es eben überhaupt nicht!

Was mir an diesem Buch (neben der Tatsache, dass es kompromisslos ärztlich-wissenschaftlich geschrieben ist) besonders gefallen hat, ist der menschliche und sympathische Stil, der sich durch die 537 Seiten (zumindest sind es so viele in meiner digitalen Version) zieht. Ich hatte ganz oft das Gefühl, dem Autor direkt gegenüber zu sitzen. Und er sitzt auf Augenhöhe und hat keinen weißen Kittel an.

Fast schon selbstverständlich, dass das Buch hochaktuell ist und auch ein Kapitel über Corona enthält.

Klar, ich bin nicht objektiv, da ich Alexander Kugelstadt sehr schätze, aber auch wenn ich das mal ausklammere: Hier haben wir ein brandaktuelles, die gesamte Psychosomatik auf verständliche, aber nicht banalisierende Weise darstellendes, sympathisches und äußerst lesenswertes Buch.

Dann ist das wohl … ein großer Wurf!

Peter Teuschel

  • Herausgeber : Mosaik; Originalausgabe Edition (5. Oktober 2020)
  • Sprache : Deutsch
  • Broschiert : 400 Seiten
  • ISBN-10 : 3442393582
  • ISBN-13 : 978-3442393589
  • Abmessungen : 13.5 x 3.6 x 20.6 cm

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.