Geistesblitz: Ich habs!

Das gestrige Spiel des FC Bayern gegen den VfB Stuttgart war sehr spannend. Wers nicht gesehen hat: Nach absolut ereignislosem Verlauf schoß Claudio Pizarro in der Nachspielzeit das 1:0.

So um die 55. Minute herum bin ich eingeschlafen. So eine Art Sekundenschlaf. Am Steuer eines Autos gefährlich, auf der eigenen Couch eher harmlos.

In dieser einen Sekunde des Wegnickens hatte ich einen Geistesblitz. Ich wusste plötzlich die Lösung. Die Lösung für ein Problem, das ich schon sehr sehr lange bebrütet hatte, ohne zu einem Ergebnis zu kommen. Und das beste war: Die Lösung war ganz einfach! Supersimpel. So fühlte es sich an. Dieser Moment der Erkenntnis war so heftig, dass ich wieder erwachte.

Und feststellen musste, das ich weder die Lösung nennen konnte noch das Problem. Nicht weil ich es vergessen hatte. Sondern weil es so ein Problem gar nicht gibt. Und deshalb auch keine dazu passende, lang ersehnte und unerwartet simple Lösung.
Meine Synapsen haben mir nur dieses Gefühl vermittelt. Tief drinnen in meinem Gehirn hat etwas gefunkt, das sich so anfühlte wie die ultimative und megaeinfache Antwort auf eine uralte Frage.

Was für eine Verschwendung, dachte ich mir. Da habe ich schon mal einen Geistesblitz und weiß die Lösung, und dann gibts nicht mal ein Problem dazu.

Peter Teuschel

9 Responses
  1. Unbefriedigend, aber immerhin besser, als die beim Einnicken per Geistesblitz gefundene Lösung zu einem realen Problem nach dem Hochschrecken nicht mehr zu wissen und mit dem Wissen dazustehen, dass man die Lösung schon hatte…

  2. Also ich würde die Lösung und den Geistesblitz notieren. Grade bei Ihrer Tätigkeit, findet sich mit Sicherheit, irgendwann und irgendwo ein Problem. Somit haben Sie ja dann auch schon eine Lösung, und müssen sich nicht noch den Kopf darüber zerbrechen.
    Oder aber Sie versuchen einfach, das nächste mal etwas länger zu schlafen. Könnte ja evtl. sein, das das Problem, im Anschluss auch noch kam, und Sie es gar nicht wussten.
    Oder aber, Sie schreiben ein Buch, über Lösungen ohne Probleme. Es gibt bestimmt genug Menschen, die danach suchen. Tja manche verdienen eben ihr Geld auch im Schlaf.

  3. Es geht noch interessanter: es gibt Probleme, von denen man von Anfang an weiss, dass man sie nicht loesen kann, und dann arbeiten Millionen Menschen an der Loesung jahrhundertelang.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.