Neues aus der Sprechstunde

Nachdem mein Buch „Neulich in der Sprechstunde“ viel positive Resonanz erzeugt hat, versuche ich jetzt mal etwas ähnliches als Videoformat.

Mir begegnen nahezu jeden Tag in der Sprechstunde Themen, die mich auf die eine oder andere Weise berühren. Sie ärgern mich, nerven mich, bringen mich zum Nachdenken, stimmen mich fröhlich – eben die ganze Bandbreite dessen, was meinen Beruf als Psychiater zum besten der Welt macht.
Darüber jedes Mal zu bloggen, das bekomme ich einfach nicht hin. Mich abends hinsetzen und einen einigermaßen lesenswerten Blogbeitrag zu schreiben, kann ich nicht so nebenbei machen – obwohl ich ehrlich gesagt ein sehr schneller Schreiben und ein Wenig-Korrigierer bin. Aber trotzdem, für manche Gedanken, die die Praxisarbeit auslöst, ist ein schnelleres Format passender.

Deshalb nehme ich jetzt mal kurze Videos auf zu Themen, die mir in der Sprechstunde begegnet sind. Das kostet weniger Zeit und Bearbeitungsaufwand.

Die Videos nehme ich zunächst mal mit meinem iPad auf, bearbeitet werden sie mit einer Software, die ich früher für andere Kanäle angeschafft habe, nämlich mit ScreenFlow für Mac.
Ich bitte schon mal um Vergebung für schlechte Bild- und Ton-Verhältnisse, bei Video bin ich immer noch ein „Absolute Beginner“.

Das Ganze ist ein Versuch, ein Spontanprojekt, vielleicht ja auch eine Schnapsidee. Wenn die Rückmeldungen negativ ausfallen, höre ich wieder auf. Oder mache doch weiter, mal sehen. 😉

Meine Videos stelle ich bei Youtube ein und freue mich natürlich wie jeder über Likes, Abonnements und Kommentare.

Bis gespannt, wie es ankommt.

See you on Youtube! 🙂

Peter Teuschel

4 Responses
  1. Da ich bisher erfolgreich ohne google-Anmeldung internetten 🙂 konnte, hier mal kurzes statement: finde ich eine super Idee mit den youtube Videos, auch für Leute, die nicht in therapeutischer Behandlug sind, interessant. Außerdem haben Sie eine ganz gute Ausstrahlung und ich finde gute Betrachtungsweisen . Die Länge ist auch super, sodass man nicht gleich das Denkorgan abschaltet im schnellen Internetzeitaltermodus und über das Gesagte doch nachdenkt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.