Quickie: Wie man im Studium den Levelaufstieg schafft

Nach langer Zeit mal wieder ein Quickie. 🙂
Nicht ganz selten sitze ich jungen Männern gegenüber, die nach Ansicht anderer (meist der Eltern) oder nach eigener Einschätzung zu viel Zeit mit Spielen am PC verbringen. Das verträgt sich in der Regel nur schlecht mit der Aufrechterhaltung anderer Lebensinhalte wie beispielsweise Schule oder Studium.
(In der Tat sind es (bisher!) immer männliche Patienten und sie sind entweder Schüler oder Studenten.)

Eine spontane Erkenntnis eines dieser Patienten hat mich vor einigen Tagen grundlegend überzeugt.
Es ging um das so genannte „Grinden„. Dabei wiederholt man im Spiel eine Tätigkeit immer wieder, weil sie viele Erfahrungspunkte bringt und so zum Levelaufstieg führt. Grinden kann dabei Vieles sein: Stundenlang wiederholte Tätigkeiten wie Fischen, Kochen, Abbau von Erzen, Herstellung bestimmter Items oder auch Jagen von Beutetieren oder Erlegen von Monstern. Es ist monoton und bis zu einem bestimmten Grad langweilig, aber es sichert den Aufstieg im Spiel.

Lästiges Grinden – hier in World of Warcraft

Bei einer dieser ständig wiederholten Tätigkeiten im Spiel kam meinem Patienten die Erleuchtung:

„Ich habe plötzlich erkannt, dass ich es im Studium einfach genau so machen muss. Ich grinde einfach den Lernstoff und steige im Studien-Level auf.“

Könnte klappen, dachte ich. Wir haben früher pauken dazu gesagt. Aber grinden geht natürlich auch.

Peter Teuschel

 

 

One Response
Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.