Quickie: Der alte Mann und die Psychiatrie

Quickies sind Beiträge, die zu kurz sind für einen „richtigen“ Artikel, aber zu schade, um  nicht gepostet zu werden.

Heute bei der Supervision mit meinem Assistenzarzt. Zwischen all den grünen Karteikarten eine rosa Karte. Privatpatientin. Meistens wollen die  ja zum Chef oder zur Chefin.

„Hm, eine neue Privatpatientin. Wie kommts dass die bei Ihnen war?“

„Ja, die wollte speziell zu mir.“

„Aha?“

„Na ja, also sie wollte zu einem, na ja, … eben einem jüngeren Kollegen.“

“ … “

Peter Teuschel

 

„Der alte Mann in seiner Hütte oben an der Straße schlief wieder. Er schlief immer noch mit dem Gesicht nach unten, und der Junge saß neben ihm und gab auf ihn acht. Der alte Mann schlief und träumte von den Löwen. “ (Ernest Hemingway: Der alte Mann und das Meer)

11 Responses
  1. Jadas ist der zahn der zeit,man darf ja nicht vergessen das sich die privatklientel besser durchbeißen kann,der löwe kann sich ja die implantate leisten.
    „wir kaufen nur das neueste,doch es welkt so schnell.
    immer gibts tagsdrauf ein noch neueres modell,
    aussehen tuts wie das alte,doch es erfüllt den zweck,
    was wir heute kaufen,schmeißen wir morgen weg“
    (friedrich hollaender)

  2. ach!
    nee!
    wusste gar nicht das der gedichtet hat,aber bei dem reim kommts mir.
    dieses schlechte kompliment gibt mir den“hau weg der woche“,
    das tut gut!
    aus meiner feder für sie geschrieben?
    na wer hat sie denn da mit dem gondii angesteckt?
    ich hab da so einen heilpraktiker ohne lizenz,
    der rührt und schüttelt „alles „was recht ist,
    ach wenn der inhalt so und so ist.
    wir haben uns jetzt das recht auf die gondii eier patentieren lassen.
    habe schon fünf potentielle eitransportierer da.
    und die leisten…
    alles!
    ostern kann kommen,wann fangen sie an die eier zu bemalen?
    ölfarben oder tusche?

  3. …und das an so einem regulär grau-trüben Novembertag! 😉
    Vielleicht gründet sich die Entscheidung besagter Patientin auf ähnlicher Erfahrung, die Heinrich Mann bewegte: ‚Das Alter ist beschwerlich: noch mehr für die Jungen, die mit ihm zu tun bekommen‘ – allerdings ist hier, wie meist, die Relation maßgebend und das Zitat am zutreffendsten wohl für das demenzielle Altern.
    Bis dahin finde ich Jonathan Swifts Behauptung eher geeignet für diese Stelle: ‚No wise man ever wished to be younger.‘

    • Ich würde mich zwar nicht als weise bezeichnen, aber den Spruch unterschreib ich sofort!

      Beim Heinrich Mann-Zitat kann ich mir durchaus auch vorstellen, was gemeint sein könnte … 🙂

  4. hallo micksepp! danke für den schönen weisen spruch!!!! „no wise man ever wished to be younger.“ ganz meine gedanken 😉

  5. solange nicht an einem roboter geforscht wird, der mir meinen herrlich verspannten nacken ordentlich knetet, können die damen & herren wissenschaftler noch so viel klumpat hervorbringen.. reizt mich soooo was von üüüüüüüüüüüberhaupt nicht *g*

  6. Mir wären auch so manche Dinge wichtiger ,ausser Mir natürlich.
    Die Wissenschaft züchtet heutzutage Alles.
    Und das was ICH heute brauch ist kein Geld sondern:
    „Die Innovation des Neuen Mannes“

    Single,weiblich ,ledig,halbjung
    sucht zweckmäßig IHN
    Biete Keller mit Fenster zum Hof,
    genmanipuliertes klumpat inklusiv.

    Suche IHN,
    Golddukatenscheisser par excellence,
    möglichtst hyperaktiv.

    Wo bist DU LIchtgestalt???

Leave a Reply

Kommentar verfassen