Psycho München

Spuren der Psychiatrie finden sich überall in München.

Was mir heute über den Weg lief:

bekleben_900

Dieses wunderschöne und ästhetisch befriedigende Motiv enthüllt seine psychiatrische Relevanz erst bei näherem Hinsehen:

bekleben_3_900

Eine, wie ich finde, ideal gewählte Stelle, um gesunde Probandinnen anzusprechen.

(Und das ganz oben? Offensichtlich eine leere Drohung …)

Peter Teuschel

One Response
  1. Wenn man ein wenig auf der Seite einmal Google, dann findet man auch so ein Angebot.
    Also: In Zukunft nicht mehr gleich zum Facharzt, sondern erst mal zum Max-Planck-Institut für Psychiatrie, da gibt es vielleicht sogar noch Kohle für seine Depression. *:D grinsen

    Schlaf und Depression

    Für die Teilnahme an einer Studie zum Thema „Schlaf und Depression“ sucht das Max-Planck-Institut für Psychiatrie unbehndelte Patienten mit einer erstmaligen depressiven Episode oder einer erneuten depressiven Episode bei depressiver Störung.

    Grundvoraussetzungen:
    •Alter 18 bis 80 Jahre
    •aktuelle depressive Episode
    •grundsätzliche Bereitschaft, antidepressive Medikamente einzunehmen

    Ausschlusskriterien:
    •Schichtarbeit
    •Suchterkrankung
    •schwere körperliche Erkrankung
    •Schwangerschaft und Stillzeit

    Belastungen/Termine:

    Die Studie besteht, kurz zusammengefasst, aus drei Terminen:
    1.Basisuntersuchung (inkl. EEG, cMRT, Labor, EKG)
    2.zwei Nächte im Schlaflabor im unmedizierten Zustand
    3.nach einer Woche Medikamenteneinnahme zwei weitere Nächte im Schlaflabor

    Nutzen:

    Sie erhalten eine individuelle Medikation und werden durch einen Facharzt ambulant oder stationär weiterbehandelt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.