Psycho München 2: YOWA

Unbemerkt vom großen Kunstbetrieb hat die Stadt München begonnen, kleine, meist unbekannte Kunstwerke in so genannten Mini-Zoos zur Schau zu stellen. Man macht hier in München nicht viel Aufhebens um diese Aktion, das spontane Erleben soll ganz im Vordergrund stehen.

So auch bei dem hier gezeigten Werk „Loch mit Müll im Gehsteig“, das die Vergänglichkeit und Brüchigkeit unserer Zivilisation versinnbildlichen soll. Der Künstler „YOWA“ möchte anonym bleiben. Tippe auf Banksy.

yowa

Peter Teuschel

5 Responses
  1. Hallo Lieber Dr. Teuschel,

    Wahnsinn ! Wissen Sie wann denn die Kunstwerke immer geöffnet sind ? Und handelt es sich dabei um eine Vernissage des Künstlers ?
    Die Nr. 29….wo bleibt die 30 ? Wo beginnt der Weg ?
    Könnte man unter der 233 96 222 das Museum oder die Ausstellung erreichen ?

    Ein Kunstliebhaber aus Schwaben

  2. „“Loch mit Müll im Gehsteig”“

    Ich bin zutiefst beeindruckt^^. Dem Künstler YOWA steht eine glänzende Zukunft bevor. Das schlägt beinah die Fettecke von Joseph Beuys. … Ein Kunstwerk, so banal, so faszinierend. *fg*

    Hoffentlich ist dieses moderne Kunstwerk nicht längst der Stadtverwaltung zum Opfer gefallen. Es reicht, dass die Fettecke durch die üblichen Sauber“männer“ von der Bildfläche geputzt worden ist. Sie wurde geradezu wie Dreck behandelt. Ich bin empört!

    Amüsierte Grüße und danke für das Bild + Idee

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.