Psycho München

Psycho München 11: Die Chirurgie als Hort historischer Gefräßigkeit

München ist ja nun wirklich eine innovative, dem Fortschritt verpflichtete Stadt. Als Beispiel seien hier nur die „Spin-Offs“ der Technischen Universität München verlinkt:

Gründerwettbewerb TUM

Wer bei diesen Gründungen nicht so ganz durchblickt, von was da eigentlich die Rede ist, dem geht es genau so wie mir. Ich finde das ziemlich toll, was die so alles gründen, …

Allgemein

„Deutsche Versicherungen zahlen meist pünktlich“: Stimmt das?

Die Deutsche Elite Akademie berichtet in einer Pressemitteilung, dass entgegen „häufiger Kritik in den Medien“ deutsche Versicherungen „meist pünktlich zahlen“.

Bei einer Befragung durch Forsa wären 6000 Anwälte schriftlich nach ihren Erfahrungen mit Versicherungen befragt worden. 1257 Antworten wurden zurückgeschickt.

Die erste Verwunderung trat bei mir ein, als die DEA das folgendermaßen interpretierte:

„Die geringe Beteiligung zeigt, dass offenbar …

Mobbing

Neue Mobbing-Selbsthilfegruppe in Biberach

Mobbing-Selbsthilfegruppen sind ebenso notwendig wie selten. Während Mobbing-Beratungsstellen oft gut organisiert auftreten, leben die Betroffenen-Gruppen oft vom Engagement einzelner Personen, meist ihrer Gründer.

Um so erfreulicher, dass Matthias Buck nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung in Biberach eine Selbsthilfegruppe für Opfer von Mobbing am Arbeitsplatz gründen möchte:

© SZ

Nach eigenen Aussagen war Buck über 10 Jahre …

Allgemein

Die deutschen Politiker als Nomaden der Tanzwüste

Nachdem mir ein lieber Patient das Lied vom Schorsch Hampel „Danz´n kenna de ned“ ans Herz gelegt hat, bin ich ins Nachdenken gekommen.

(Ich hoffe, dass die meisten Spotify haben: kostet in der Basic Version nix!)

In diesem Lied geht es um Banker, Gscheidhaferl und Politiker und ihre oft seltsamen Wortschöpfungen und skurrilen beruflichen Machenschaften.

Mir kam dabei …

Allgemein

Date im Cafe: Erpressung a la Krankenversicherung

Stellen Sie sich mal folgendes Szenario vor:

Sie (männlich, Ende 40, seit einigen Monaten krankgeschrieben) kommen gerade aus der Dusche, als es an der Wohnungstür klingelt. Durch den Türspion sehen Sie eine nicht unattraktive Dame, die Ihnen vollkommen unbekannt ist. Sie stellt sich Ihnen durch die geschlossene Wohnungstüre als Mitarbeiterin Ihrer Krankenversicherung vor. Sie hätte gerne …

Psycho München

Psycho München 10: „MÄÄÄÄH!“

Das hätte ich mir nicht träumen lassen, dass gleich nach der Nummer neun eine Nummer zehn fällig wird.

Und noch dazu betrifft es diesmal mich selbst!

Sitze ich doch heute gemütlich in meinem Zimmer. Gut, so ganz gemütlich war es nicht, weil seit einigen Tagen eine Wohnung im Geschoss direkt über uns grundsaniert wird und wir entsprechend …

Psycho München

Psycho München 9: Der Chancenfriedhof des TSV 1860 München

Was viele jetzt nicht wissen werden: Es gibt in München noch einen anderen Fußballverein.

Eigentlich gibt es deren ja viele, aber für viele gibt es doch nur einen: Den FC Bayern.

Aber über den will ich heute nichts schreiben. Sondern über den anderen.

Er heißt TSV 1860 München und spielt am kommenden Dienstag, den 2.6.2015, das zweite Relegationsspiel …

Allgemein

Bizarre Ideen zur weiblichen Genitalverstümmelung und ein anatomischer Blindflug der „WELT“

Mohamed Kandeel, ein ägyptischer Professor für Gynäkologe, hat in einem Artikel diskutiert, ob die Beschneidung von Mädchen und Frauen (aus religiösen Gründen) wirklich so schlimm ist, wie es die Ächtung dieses Eingriffs als Verstümmelung durch die WHO (World Health Organisation) nahelegt. Er kommt zu dem Schluss, dass es den Eltern freigestellt sein sollte, ihre Töchter …

Haudrauf der Woche

Haudrauf der Woche: Barbara Eggert (Westfalenblatt)

Diese Welt ist schon schwer zu begreifen.
Da hat Bernhard (43 Jahre) zusammen mit seiner Frau den beiden Töchtern (6 und 8 Jahre alt) beigebracht, dass die Ehe eine „ernste Entscheidung zwischen Mann und Frau “ ist. Und dann heiratet Bernhards Bruder – einen Mann!

Jetzt macht sich Bernhard Sorgen. Wie werden die Töchter das verkraften? Eine …

Allgemein / Literatur und Kunst

Schreiben im Hotel

Bei meinen letzten beiden Büchern, dem „schwarzen Schaf“ und der „Zebrafrau“, habe ich mich gegen Ende der Abgabefrist für den Text für eine Woche in ein Hotel eingemietet, um dort ungestört von allen Verpflichtungen meines beruflichen und privaten Lebens noch einmal schreibtechnisch richtig Gas zu geben.

Daraus ist mittlerweile eine schöne Tradition geworden, so dass ich ganz aktuell eine Woche …