Allgemein

Small-Talk-Knaller für die Silvester-Party: Glänzen mit der Pareidolie

Wenn auf der nächsten Party wieder mal alle anderen mit nutzlosem, aber endcoolem Wissen brillieren, Ihnen aber wieder mal nichts einfällt außer den Themen, die vor drei Tagen auf t-online.de zu lesen waren, dann haben Sie ein Problem. Definitiv.

Und ich habe die Lösung.

Naja, zumindest einen Ansatz.

Was bietet schönere Fremdwörter, kryptisch verschwurbeltere Begrifflichkeiten und    existentiell …

Allgemein

Ich wünsche Weihnachten!

Allen Lesern der Schräglage wünsche ich  – nein, nicht schöne Weihnachten.

Einige werden die nicht haben und von anderen weiß ich, dass es ihnen am liebsten wäre, wenn die Feiertage nur schnell vorübergehen würden.

Also wünsche ich allen die Weihnachten, die sich sich erhoffen: Festliche, fröhliche, besinnliche, lange, kurze, flüchtige, im Kreise von Familie, Freunden, oder in …

Psycho München

Psycho München 13: Das Ende der Welt

Der Münchner hat ja ein feines Gespür für das Apokalyptische. Vielleicht nicht ganz so sehr wie der Wiener, was daran liegen könnte, dass in Wien das ganze Jahr die Welt untergeht und in München nur zum 31.12. Aber immerhin.

Und jetzt ist es bald soweit.

Wieder einmal.

Den ganzen bisherigen Dezember haben wir damit verbracht, uns mit Freunden …

Allgemein

Immer erkenntnisreich: Der Partner des Patienten in der Sprechstunde

Über die Jahre hinweg habe ich sie schätzen gelernt. Sie bringen Überraschung in die Sprechstunde. Sie eröffnen mir ganz neue Sichtweisen. Sie sind ein Stück Ehrlichkeit.

Die Rede ist von den Besuchen der Partner meiner Patienten(1) in der Sprechstunde.

Obwohl jeder Besuch anders verläuft, habe ich doch im Laufe der Zeit ein paar Grundprinzipien festgestellt. Archetypen von …

Quickies

Quickie: Ich war es nicht, ich bin es nicht.

Geheime Aktivitäten, und seien sie auch noch so gut getarnt, sind immer in Gefahr, durch investigativen Journalismus aufzufliegen. Meist hilft dann nur noch ein Dementi. So auch hier:

Nein, ich habe nichts, aber auch gar nichts mit „Heißem Caipi“ und Glühwein zu tun.

Bitte glauben Sie mir.

Peter Teuschel

 

P.S.Vielen Dank an DS für das Foto vom Münchner Tollwood.

 

 

 

 

Allgemein / Der Ahnen-Faktor

Vortrag „Der Ahnen-Faktor“ auf den Stuttgarter Buchwochen: Eine runde Sache mit Ecken und Kanten

Gestern, am 1.12.2015, war ich eingeladen, im Rahmen der Stuttgarter Buchwochen einen Vortrag zum Thema „Der Ahnen-Faktor“ zu halten. Veranstalter war der Schattauer Verlag, in dem mein gleichnamiges Buch erschienen ist. Die Planungen für diesen Termin haben im Juni 2015 stattgefunden und als Zeitpunkt für den Vortrag wurde 18:00 festgesetzt.

Warum schreibe ich das so ausführlich?

Weil ich …

Allgemein

Offener Brief an Konstantin Wecker

 

Lieber Konstantin Wecker,

ich schreib jetzt einfach mal im Du. Weil das, was ich sagen will, ist per Sie nicht so schön zu formulieren.

Dein Post auf facebook über die unsäglichen Anwerfungen aus der rechtsdeutschverqueren Szene ist wunderbar. Ich kann jeden Satz nur unterstreichen.

Bis auf einen: „Da hilft nur noch ein Psychiater.“

Lieber Konstantin Wecker, ich bin Psychiater. …

Der Ahnen-Faktor / Literatur und Kunst

„Der Ahnen-Faktor“: Noch Fragen?

Nach meinem Vortrag zum Thema „Ahnen-Faktor“ am 1.12.15 auf den Stuttgarter Buchwochen werde ich mit Stefanie Engelfried vom Schattauer Verlag einen kleinen Podcast aufnehmen. Nachdem hier noch ein wenig „Sendezeit“ offen ist, besteht die Möglichkeit, gezielt auf bestimmte Fragen einzugehen.

Frei nach Woody Allen: „Was sie schon immer über den Ahnen-Faktor wissen wollten, aber bisher nicht …

Der Ahnen-Faktor / Literatur und Kunst

Der Ahnen-Faktor: Lesung in der Glockenbachbuchhandlung

Heute Abend habe ich in der Glockenbachbuchhandlung in München aus meinem Buch „Der Ahnen-Faktor“ gelesen. Nach dem allgemeinen Teil sowie der Vorstellung einiger „Fälle aus der Praxis“ war noch Zeit, um über dieses spannende Thema zu diskutieren.

Die wunderschöne Buchhandlung, in deren unmittelbarer Nachbarschaft ich bis 2007 meine Praxis hatte, war ein würdiger Rahmen für das Ahnen-Thema.

Der Gastgeberin, …

Psycho München

Psycho München 8a: GEFAR erkannt, EROS gebannt.

In Psycho München 8 habe ich eine wichtige Eigenschaft des Münchners vorgestellt: Seine Bereitschaft, „wild und gefährlich“ zu leben. Denn „GEFAR“ und „EROS“ bedingen sich gegenseitig, so im existenzialphilosophischen Sinne. Dazu sagt er „Jo“, der Münchner.

Hier noch mal das Beweisbild vom April:

Heute möchte ich eine weitere Eigenschaft des Münchners vorstellen:

Er ist nicht blöd. Er ist …