Forensik

Die Politik und das „Wegsperren“

Man fragt sich allmählich schon, was das noch werden soll.

Erst wird zur „Expertenanhörung“ über einen neuen Gesetzentwurf zur so genannten Sicherungsverwahrung im Bundestag kein forensischer Psychiater geladen, dann wird deutlich, dass das Gesetz in seiner bisherigen Form die Schwelle zur Einweisung in forensisch psychiatrische Einrichtungen des Maßregelvollzugs unkritisch herabsetzt.

Durch die schräge Übersetzung des englischen „unsound …

Buchbesprechung

Buchbesprechung: „Aus der Dunkelkammer des Bösen“

Das ist der Titel des neuen Buches von Mark Benecke. Er hat es zusammen mit seiner Frau Lydia geschrieben und ein Großteil der Beiträge stammt aus ihrer Feder.

Genau das macht die Lektüre für den psychiatrisch/ psychologisch interessierten Leser so interessant, ist Frau Benecke doch eine Psychologin, die sich im Bereich der Persönlichkeitsstörungen und der Perversionen …

Forensik

Die Stimme des Gewissens

Es hält sich ja hartnäckig das Vorurteil, ein Täter müsse nur angeben, dass er vor seiner Tat Stimmen gehört habe und schon würde er vom Psychiater als schuldunfähig eingestuft.

Das ist natürlich genau der Unsinn, den ich mit dem Bild des rotgesichtigen Stammtischsitzers assoziiere, der sich mit der rechten Hand am Bierkrug und mit seinem Selbstwert …

Forensik

Bundestag: Expertenanhörung ohne Experten

Dieser Tage fand im Deutschen Bundestag eine Anhörung statt. Anlass war ein Gesetzentwurf zur Neuregelung der sogenannten Sicherungsverwahrung. Diese kann von einem Gericht erlassen werden, wenn von einem Straftäter auch nach Verbüßen seiner Strafe weitere schwere Straftaten zu erwarten sind.

Oftmals hängt diese Prognose ab von einem psychiatrischen Gutachten, das sich insbesondere mit der Frage beschäftigt, …

Forensik

Vox populi – Knast auf Zuruf?

Der norwegische Rechtsanwalt und Philosoph Cato Schiøtz fordert in der Zeitung Aftenposten, dass das Gericht bei der Verurteilug von Anders Breivik das „allgemeine Gerechtigkeitsgefühl“ der Bevölkerung berücksichtigen soll.
(hier der link zum Artikel)

Komnkret gesprochen bezieht er sich darauf, dass „die Mehrheit der Bevölkerung“ Breivik für nicht geistig gestört erachte und wolle, dass er nicht in eine Klinik, …

Allgemein

Kommentieren wieder möglich!

Hi!

In den letzten Tagen war die Kommentier-Funktion blockiert. Schuld war das Anti-Spam-Plugin AntiSpam Bee.

Vielen Dank an Sonja für den Hinweis.

Jetzt ist das Kommentieren wieder möglich.

Falls jemand eine Fehlermeldung beim Versuch zu kommentieren bekommen hat, bitte noch einmal versuchen!

Peter Teuschel

Forensik

Breivik und Manson – ein Vergleich

Zugegeben – viel haben Anders Behring Breivik und Charles Manson auf den ersten Blick nicht gemeinsam.

Der eine steht derzeit wegen des Mordes von 77 Menschen in Norwegen vor Gericht. Der andere wurde 1971 in Los Angeles zum Tode verurteilt. Ein Mord konnte ihm nicht nachgewiesen werden, wohl aber die Anstiftung dazu.

Beide Prozesse haben in ihrem …

Mobbing

Wann ist es Mobbing?

Konflikte, Streit und Missverständnisse am Arbeitsplatz – das kennt jeder.

Um den Begriff Mobbing vor diesem Hintergrund nicht inflationär zu verwenden, muss er gut definiert und damit von anderen Zwistigkeiten am Arbeitsplatz abgerenzt werden.

Deshalb möchte ich hier noch einmal die Kriterien aufführen, die der Pionier der Mobbing-Forschung, der deutsch-schwedische Arbeitspsychologe Heinz Leymann im Jahre 1996 festgelegt …

Forensik

Magnotta wünscht kein psychiatrisches Gutachten

 

 

Dem Anfang Juni in Berlin festgenommenen Luka Rocco Magnotta (1982 als Eric Newman geboren) wird vorgeworfen, seinen Freund Jun Lin in Kanada getötet und zerstückelt zu haben. Teile der Leiche habe er verspeist, andere per Post an verschiedene Parteien verschickt.

Wegen seiner Vorgeschichte als Pornodarsteller und Callboy wird er in der Presse als Porno-Killer oder auch …

Allgemein / Literatur und Kunst

Schattenreich – 1000 € für einen guten Zweck

Schmerz – Abgrund – Liebe – Leben

So ist die Einteilung im 2005 erschienenen Buch Schattenreich.

Zwei Jahre vor Erscheinen habe ich in der Praxis einen Zettel ans Schwarze Brett gehängt: „Wer schreibt Gedichte?“ stand darauf. Immer wieder hatten mir Patienten von sich aus künstlerische Erzeugnisse jeder Art mitgebracht: Bilder, Collagen, Geschichten, und eben auch Gedichte.
Irgendwann entschloss …