Katja Riemann: Super-Zicke oder Survival Queen im Trash-TV?

Katja Riemann (screenshot youtube)

Katja Riemann
(screenshot youtube)

Wer dieser Tage als Blogger nichts zu Katja Riemann postet, ist nicht up to date.

Oder er hat ein besseres Thema.

Oder er will einfach nicht auch noch was dazu sagen. Nach dem viel zitierten und in allen Variationen immer wieder gern gelesenen Motto von Karl Valentin:

„Es ist alles schon gesagt. Aber noch nicht von mir.“

Wie auch immer, auch ich möchte meinen Senf zu dem Interview in der Sendung DAS! (NDR) abgeben. Meinem Berufsstand entsprechend will ich das Ganze aber als Fragen formulieren.

Hier zunächst ein Video-Zusammenschnitt des Interviews, auf das in der Presse überwiegend diese eine Reaktion erfolgte: „Die Super-Zicke Riemann und der arme Moderator Hinnerk Baumgarten“:

Hier also die Fragen:

Wer von den beiden erscheint natürlicher?

Wer erscheint künstlicher?

Wen können Sie (inhaltlich) besser verstehen?

Wessen Outfit ist erträglich, wessen weniger (okay, ich ziehe die Frage zurück)?

Mit wem würden Sie lieber eine Stunde/ einen Abend verbringen?

Durch wen wird dieses Interview lebendig und sehenswert?

Wer ist für den hier viel zitierten „Fremdschäm-Faktor“ verantwortlich?

Von wem würden Sie gerne mehr im TV sehen?

Zu gewinnen gibts leider nichts, außer einem eigenen Standpunkt.

Peter Teuschel

14 Responses
  1. 🙂 zum standpunkt…

    Wer von den beiden erscheint natürlicher?
    katja
    Wer erscheint künstlicher?
    moderator
    Wen können Sie (inhaltlich) besser verstehen?
    katja
    Wessen Outfit ist erträglich, wessen weniger (okay, ich ziehe die Frage zurück)?
    ist mir nicht aufgefallen das outfit..
    Mit wem würden Sie lieber eine Stunde/ einen Abend verbringen?
    katja
    Durch wen wird dieses Interview lebendig und sehenswert?
    durch katja
    Wer ist für den hier viel zitierten “Fremdschäm-Faktor” verantwortlich?
    na wer wohl 😉
    Von wem würden Sie gerne mehr im TV sehen?
    katja

    DAS soll das Interview sein, wo die ganze Presse über KATJA Riemann herzieht? Ich lach mich krank …!
    Das Interview ist GENIAL. Authentisch, kraftvoll, ehrlich, richtig schön gelungen, die oberflächlichen Fragen des Moderators bestens zurückzugeben… Katja hat in diesem Interview genau das gezeigt, was ihr wichtig ist: Authentizität, Wertschätzung, Tiefe der Gedanken, Sensibilität, und den Moderator auch mal darauf hingewiesen, was Intimität ist oder sein kann – was ich sehr schön gefunden habe. Ob der darüber nachdenkt, ist eine andere Sache.

    Ich finde es wunderbar, dass sie sich des vorgegebenen Korsetts des Moderators entzogen hat, und herrlich authentisch bei sich geblieben ist.
    Ach, gäbe es mehr so mutige klare Menschen.. auch und GERADE im Fernsehen!

    Einen gibts, der das auch besonders gut kann… wenn er keine Empathie beim Moderator spürt, dann – das kann ich sagen – ist der wirklich arm…. (denn die wenigsten können spontan damit umgehen… was schon mal zeigt, dass sie ihre Befähigung als Moderator und Interviewer mal hinterfragen sollten ;-):

    http://www.youtube.com/watch?v=kahZj6VLXNM

    Much pleasure…
    Eva

  2. Tja, wenn wir Frauen zicken, dann aber richtig!

    Es hätte hier Sinn gemacht, den Auftritt beiderseitig vorher abzusprechen.

    Auf die Chance hin, hier einen eigenen Standpunkt zu gewinnen, beantworte ich Ihre Fragen so:
    Keiner von beiden wirkt natürlich. Die Kleidung ist mir egal (bei ihm waren die Achseln noch nicht durchgeschwitzt – Wunder, Profi oder Highttec-Klamotte). Verstehen kann ich keinen der beiden (dazu läßt sie es erst gar nicht kommen und er hätte das Interview unter diesen Umständen vorzeitig abbrechen sollen) und bei dieser Alternative (er oder sie) verbringe ich den Abend lieber allein. Das Interview ist einmalig sehenswert, bedingt durch den Zickenfaktor von Katja.

    Besser kann Frau nicht zicken! Damit hat Sie ihren Namen und ihren neuen Film in die Schlagzeilen gebracht. Werden Sie sich den Film demnächst anschauen, Hr. Dr. Teuschel?

    • Lieber alleine zu bleiben scheint mir eine echte Alternative.
      Und zum Film: Ich habe bisher noch keinen Film mit Katja Riemann gesehen und auch jetzt drängt es mich nicht dazu, mit dieser Gewohnheit zu brechen.

  3. Da das ein Zusammenschnitt ist, weiß ich jetzt natürlich auch nicht, ob er tendenziös ist.
    Mein Eindruck ist jedenfalls der eines ziemlich unsouveränen Moderatoren, der nicht flexibel reagieren kann. Und ja, ein bisschen Fremdschämgefühl ist auch dabei („Mann, frag doch nicht so doof – wie peinlich is‘ das denn?“ oder so). Vielleicht auch ein bisschen Getue von Frau Riemann. Aber okay, ich würde auch nur ungern dumme Fragen gefragt werden.
    Und ein bisschen von Sack-Reis-in-China hat das Geschrei im Netz inzwischen schon, finde ich.

    • So in etwa hab ich das auch erlebt. Ab einem bestimmten Zeitpunkt scheint mir Katja Riemann die (nachvollziehbare) Lust am Zicken entdeckt zu haben. Und der Moderator hatte nur eine einzige Schallplatte dabei.

  4. ..dabei hat Hr. Niggemeier den Zusammenschnitt erstellt, um Frau Riemann zu unterstützen; es ist für mich unerklärlich, weshalb sie dafür so viel Vorwürfe bekommen hat.
    Alleine der Anfang: „Sie war ja eine gute Freundin von Ihnen, was empfinden Sie jetzt????“ und dann ein lustiger Einspielfilm mit einer Lehrerin, die sich nicht wirklich an ein Kind vor x Jahren erinnert..

    • Ich finde auch: Wenn was schräg ist an dem Interview, dann eher der ganze Aufbau und die unglaublich rigide Gesprächsführung durch den Moderator. Wobei ich nicht weiß, ob er etwas hätte retten können. Vielleicht war die Kombi Riemann/ Baumgarten einfach nicht durchführbar.

  5. Ich hatte mir das komplette Interview vor einigen Tagen angeschaut und fand Katja Riemann toll. Sie hat sich klar abgegrenzt an manchen Stellen, aber immer wieder zwischendrin wirklich offen und lebhaft erzählt. An fast jeder stelle hätte der Moderator das gespräch noch herumreißen können, sie hat ihm immer wieder chancen gegeben. Aber man hatte das Gefühl ihre Antworten interessieren ihn gar nicht und er will einfach nur seinen vorgefertigten Fragenkatalog abarbeiten.

  6. Moderator HB MÄNNCHEN(ELLEBOGENSYMPATH)
    HB:“Tolle blonde Locken mit anderen Haaren,deine Haare sind ganz anders ais früher“!
    (SONG YOUTUBE „Die Ärzte :MEIN BABY WAR BEIM FRISÖR“).
    HB:“Ein Wochenende mit der RAF(AUF DEM ROTEN SOFA)
    Kurze Zeit durchschnaufen,Einstimmung.
    Wer ist die Inga die sie spielen…
    Dann versuch Ich es zu sagen
    Inga,Tina,
    man trifft sich in einem Wochendhaus
    Tina ,alle waren darin verstrickt!
    Könnten Sie sich vorstellen aufs Land zurückzuziehen?
    Es muß ja nicht URBAN sein,
    es dauert um sich mit diesem Gedanken anzufreunden!
    MUSIK!
    Am letzten Sonntag,Tatort Menschenhandel!
    HB(ORGINALTON):“Im Tatort hieß es auch:Menschenhandel ist momentan das Größte Geschäft
    „WAS“ es auf der Welt gibt,,
    ganz gräßlich wenn man sich das vorstellt,wir haben es mit realen Menschen zu tun,
    Kinder die in Neapal versklavt werden.
    HB MÄNNCHEN hält das „IN MAGAZIN 1 EURO, in die Kamera.“
    Wie haben Sie diese Menschen,

    Kinder die sie dort kennengelernt haben, die halt dieses Schicksal schon hinter sich haben..

    ………….!
    Ein Wochenende auf dem Roten Sofa
    Lächeln bitte ,Ihre Tochter…..
    HB wird wieder sehr persönlich…

    politisch fragwürdig :ja
    menschenverachtend.ja
    Frage mich nur an welche Zeit uns das erinnert,
    Fotos aus der Alten Heimat?

Leave a Reply

Kommentar verfassen