Haudrauf der Woche: Jakob Augstein

HdW

Ich weiß schon, Jakob Augstein hat eh schon genug um die Ohren.

Erst vor kurzem noch hat ihn das Simon-Wiesenthal-Center auf die Liste der 10 größten Antisemiten gesetzt. Genauer gesagt wurde er auf Platz neun der schlimmsten antisemitischen Äußerungen des Jahres 2012 geführt. Das alles soll hier nicht wiederholt werden, es ist schon lang und breit und mit Für und Wider diskutiert worden.

Nein, Augstein bekommt heute den Haudrauf für eine einzige Schlagzeile.
Mein Haudrauf ist so subjektiv wie er nur sein kann, heute vielleicht noch mehr als sonst.

Es geht um einen Bericht Augsteins auf Spiegel Online über die neu gegründete Partei „Alternative für Deutschland“. Dass Augstein kritisch darüber berichtet, ist seine Aufgabe  als Journalist und hat auch gute Gründe. Die Partei ist nicht nur in seinen Augen deutlich rechtslastig und populistisch.

Mitglieder und Gründer der Partei seien vor allem „lauter Professores und Doctores“, also „Deutschlands wertkonservatives Bürgertum“.

Wie man von einem Doktortitel auf bürgerliche Gesinnung oder konservative Werte schließen kann, mag Augsteins Geheimnis bleiben, in meinen Ohren klingt das wenig differenziert. Vielleicht ist die differenzierte Darstellungsweise einfach nicht so seine Sache.

Was mich aber wirklich annervt, ist die Überschrift seines Artikels:

Populisten-Partei „Alternative für Deutschland“: Politik für Männer ab 50

Also, was bitte hat ein Alter > 50 mit populistischer Politik zu tun? Nur weil einige Männer in diesem Alter so eine Partei gründen, ist das dann die Politik der über 50jährigen? Die Verschmelzung beider Begriffe in einer Aussage ist nicht nur nicht differenziert, sondern einfach nur schräg.

Ich weiß schon, provocation sells, und nur wenn man nicht beachtet wird, hat man als Journalist ein Problem. Mit seiner Wadlbeisser-Attitude hat Augstein sicher sein Publikum.

Dass man sich auch mit ausgewogenen und differenzierten Artikeln einen Namen machen kann, hat sich halt einfach noch nicht bis zu ihm durchgesprochen. Oder er kanns vielleicht nicht anders.

Von meiner Seite gibts den „Haudrauf der Woche“ für billige Polemik gegen Männer meiner Altersklasse. 🙂

Peter Teuschel

Hier der link zum Artikel

2 Responses
  1. Für seinen zeitlosen Seitenscheitel,
    rechts gekämmt,
    lassen wir ihm aus unserem Tatoostudio „Heal the world“,
    einen Gratisgutschein für eine „OBERSCHNAUTZBART“ zukommen.
    Der behält auch im Alter die Farbe!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.